Den Rückblick der Katzenschutzgruppe auf 2008...

...gibt es hier (anklicken)




Katze verschwunden - Tierfänger am Werk?

Zunächst einmal:

Es gibt viele Gründe, aus denen Katzen verschwinden, die nichts mit Tierfängern zu tun haben.

- Katze wird überfahren

- Katze wird von Jägern abgeschossen, ein häufiger Grund in ländlichen Gebieten

- Katze wird bei einem Ausflug fälschlicherweise irgendwo als "Fundtier" aufgenommen und nicht gemeldet.

- Katze findet, z.B. kurz nach einem Umzug, nicht den Weg zurück.

- Schätzungsweise etwa 20 Prozent der vermissten Katzen sind versehentlich irgendwo eingesperrt. Von denen kommt ein großer Teil nach ein paar Tagen von alleine zurück, sobald die Tür des Raumes wieder offen steht. Bei selten geöffneten Räumen ist versehentliches Einsperren aber eine tödliche Gefahr.

- eine örtliche und zeitliche Häufung von vermissten Tieren kann auch auf Tierquäler in der Nachbarschaft hindeuten.

- Schätzungsweise 5 Prozent der vermissten Katzen sind so weit von zuhause entfernt, dass sie sich außerhalb des üblichen Suchbereiches befinden.

Allerdings gibt es manchmal rätselhafte Häufungen von entlaufenen Katzen

So bekamen wir im August 2006 den Hinweis auf eine große Zahl verschwundener Katzen im Raum Bargteheide - Bad Oldesloe.

Wir selbst haben speziell im Jahr 2005 eine hohe Zahl vermisster Katzen im Bereich Lemsahl-Mellingstedt festgestellt, wobei besonders auffiel, daß -im Gegensatz zu anderen "Entlaufen-Meldungen" auf unserer Seite- keine der dort entlaufenen Tiere wiedergefunden wurden.

Es gibt wiederholt Hinweise darauf, daß solche Häufungen oftmals dann Auftreten, wenn in dem betroffenen Gebiet Altkleidersammlungen unbekannter Vereine und Hilfsorganisationen durchgeführt wurden (dieses bezieht sicht nicht auf Lemsahl-Mellingstedt).

Es gibt allerdings bisher keinen einzigen uns bekannten bewiesenen Fall organisierter Tierfängertätigkeit in Deutschland. (Wer einen kennt: Bitte unbedingt mitteilen) Da es aber viele Verdachtsfälle gibt, kann es in jedem Fall nicht schaden, zum Zeitpunkt solcher Sammlungen Freigängerkatzen möglichst im Haus lassen. Achten Sie auf die Sammelfahrzeuge. Wenn Sie in irgendeiner Weise auffälliges Verhalten beobachten, notieren Sie die Autonummer, und informieren Sie örtliche Tierschutzvereine.

Außerdem sollten Sie bei irgendwelchen Umfragen an der Haustür oder am Telefon keine Angaben zu Tieren in Ihrem Haushalt machen.

Zurück