30.03.2022

Diese beiden Samtpfötchen sind was für Menschen, die Herausforderungen lieben, denn es braucht sehr lange Geduld, bis sie sich an eine neue Umgebung und an neue Menschen gewöhnen. Die beiden wurden unkastriert in Rostock gefunden und dort zunächst von der Katzenschutzgruppe Rostock-Ost aufgenommen und haben dort bei einer liebevollen Pflegestelle von April bis Mitte Dezember 2021 gelebt, konnten dort aber aus persönlichen Gründen nicht mehr bleiben und sind deshalb zu uns gekommen. Bei der Pflegestelle in Rostock haben sie sehr lange gebraucht, bis sie Vertrauen gefasst haben, und auch hier ging es nur in ganz kleinen Schrittchen voran. Man braucht also wirklich sehr viel Geduld und Ausdauer, bis man ihr Vertrauen gewinnt! Aber wenn man diese Geduld hat, dann ist es eine so große Freude, jeden kleinen Fortschritt zu feiern!

Karla ist die Katze mit dem kleinen weißen Fleck auf der Nase, sie schien anfangs noch ängstlicher als ihr Kumpel, was sich dann aber gewandelt hat. Inzwischen ist sie es, die ausgiebig mit mir diskutiert, wenn sie etwas möchte oder ihr etwas nicht passt. Sie springt auch inzwischen auf den Schoß und wenn sie nicht gerade schläft begleitet sie jeden Weg in die Küche, da kann man ja mal diskutieren, ob es nicht Zeit für ein Leckerlie ist. 😉

Pierre hat seine Angst auch verloren, allerdings muss er früher mal schlechte Erfahrungen mit Händen gemacht haben. Ich kann über ihn drübersteigen, wenn er irgendwo liegt, vor der Hand hat er leider immer noch Angst, selbst wenn sie Leckerlies anbietet, dann kommt er und versucht ganz vorsichtig, das Leckerlie mit dem Pfötchen von der Hand runterzuholen, das ist so niedlich!

Beide scheinen offenbar Lavendelduft zu mögen, anfangs lebten sie hier nur in Bad, Küche und Flur, ich hab` dann im Wohnzimmer Lavendel-Duftstäbchen angezündet und das hat sie dann beide angelockt, sich auch mal weiter zu trauen. Hatte ich keine an blieben sie draußen, sie kamen nur, wenn sie den Duft gerochen haben. Offenbar hat das besser geholfen als der Feliway-Stecker. Wäre also prima, wenn auch Adoptanten Lavendelduft mögen. 😉

Ich hab` die beiden schon sehr ins Herz geschlossen, aber ich kann sie nicht für die nächsten vielleicht noch 15 Jahre versorgen, daher brauchen sie ein neues Zuhause für immer.

Beide sind natürlich inzwischen kastriert, eine Auffrischungsimpfung steht noch aus, um das gerade entstandene Vertrauen nicht dadurch wieder zu zerstören.

Wenn Sie diese Herausforderung gerne annehmen möchten, dann können Sie die beiden gerne in Hamburg-Altona kennenlernen, na ja, mit viel Zeit und Glück, bei Fremden sind sie halt noch sehr vorsichtig, bei Menschen, die öfter hier sind, lassen sie sich schon sehen! 😉

Tel.: 0160 9868 9204

Katzenwinterhude@aol.com